Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Klinik


Die wichtigste Gelingensbedingung einer erfolgreichen Arbeit der Schule für Kranke am Schüler ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Personal der Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Minden.

 

Neben dem Austausch auf dem kurzen Dienstweg, schnell aktuell bedeutende Informationen per Telefon, E-mail oder auch im persönlichen Gespräch weiterzugeben, finden wöchentlich regelmäßige Treffen mit den Psychotherapeutinnen statt (Schulbesprechung).

 

Bei Bedarf finden Gespräche mit dem Pflegepersonal statt. Hier werden zum Beispiel gemeinsame Projekte und Aktionen geplant. Dazu gehören beispielsweise gemeinsame Ausflüge oder eine Kooperation im Bereich Sport. Zudem werden Erfahrungen im Umgang mit den Patienten ausgetauscht, um diese bestmöglich zu unterstützen. In Krisensituationen hat sich ein gemeinsames Gespräche mit dem Patienten und dem Bezugspfleger oder der -therapeutin als sehr hilfreich erwiesen. 

 

Je nach Bedarf findet in Abständen ein Austausch zwischen der Schulleiterin und dem Chefarzt der Klinik statt. 

 

Im Rahmen des schulischen Projekttages gibt es vielfältige Aktivitäten, die im Einzelfall auch in Kooperation mit dem Klinikpersonal durchgeführt werden. Dazu gehören Unterrichtsgänge zu außerschulischen Lernorten wie beispielsweise Bildungsmesse, Sehenswürdigkeiten der Stadt Minden, z.B. Domschatz, Naturerkundungen, gemeinsames Kochen und Backen, jahreszeitenbedingte Bastelangebote, Kunstausstellungen in der Klinik mit eigenen Werken etc.

 

Wenn der schulische Bereich im Rahmen der wöchentlichen Visite von Bedeutung für einen bestimmten Schüler oder eine bestimmte Schülerin ist, können die Lehrkräfte Beratungsbedarf anmelden und an der Visite teilnehmen.

 

Insgesamt ist das Klima zwischen dem Klinikpersonal und den Lehrkräften von einer hohen Akzeptanz untereinander, einem sehr freundlichen und respektvollen Umgang miteinander geprägt, was für die Schüler durchaus Vorbildcharakter hat.

 

 

147529